Westaustralien Northern Territory Queensland New South Wales Karte von West Australien Victoria South Australia Tasmanien StaatsflaggeWestaustralien wurde bereits 1616 von dem Holländer Dirk Hartog zum ersten mal betreten, eine Besiedlung fand erst sehr viel später statt. Es ist der größte Bundesstaat Australiens und nimmt ein Drittel des Kontinents, 2'525'500 km², ein. Hier leben 1,69 Mio Einwohner, davon 12'000 Aborigines. 1,1 Millionen allein in der Hauptstadt Perth. Seine Küste erstreckt sich über 12'500 km von der Timorsee im Norden bis zum südlichen Ozean. Es ist ein ein Hochlandgebiet, das im Kimberley Plateau bis nahe 1000 m, in der Hamersley Range bis über 1000 m Höhe erreicht. In diesen Gebieten findet man Intensivkulturen und Weizenanbau. Bodenschätze: Gold, Eisenerz, Erdöl und Erdgas.

Wetter Klima: Der Norden erhält durch den Sommermonsun, der Südwesten durch winterliche Zyklonen ausreichend Niederschläge. Der Sommer der südlichen Hemisphäre (November bis März) ist für einen Besuch im Südwesten am besten geeignet, während sich der Norden im Winter (April bis Oktober) von seiner besten Seite zeigt.

Perth, die Hauptstadt Westaustraliens, hat durchschnittlich 8 Sonnenstunden am Tag, mehr also als in jeder anderen Stadt Australiens. Vom Kings Park kann man den herrlichem Ausblick auf die Stadt genießen. 12 km von Perth laden weiße Sandstrände zum Schwimmen und Surfen im Indischen Ozean ein. Geschützte Wasser bieten die Ufer des Swan River, Como und Point Walter, die von Perth aus bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Die Stadt gilt mit seiner hellen, großzügigen Atmosphäre als die freundlichste und entspannteste Hauptstadt Australiens. Gerade groß genug, um das Flair einer Stadt zu haben und klein genug, um noch gemütlich zu wirken. Einen aktuellen Blick auf verschiedene Standorte in Perth, kann man mit der Webcam haben.

Swan Valley 15 km nordöstlich von Perth gelegen, ist mit 21 Winzereien die älteste Weinanbauregion des Bundestaates. Mit der Fähre kann man regelmäßig ab Perth, von der Anlegestelle Barrack St. Jetty, nach Swan Valley gelangen.

Fremantle hat durch seine vielen erhaltenen historischen Gebäude einen für Australien ganz eigenen Charme. Der Hafen, an der Mündung des Swan River, liegt 19 km südwestlich von Perth. Im Western Australien Maritime Museum kann man das zweitälteste Schiffswrack, das bisher in Australien gefunden wurde besichtigen. Als Reaktion auf die zunehmende Ausrottung der Krokodile entstanden hier viele Croc-Farms und -Parks. Auch ein Touristenziel ist das Hard Croc Café.

Rottnest Island Insel liegt 18 km vor der Küste von Fremantle und ist vor allem wegen ihrer Quokkas (kleine känguruhähnliche Beuteltiere) bekannt. Fahrräder sind das wichtigste Transportmittel der Insel. Drei Fährbetriebe setzen täglich von Perth, Fremantle und Hillarys über.

Yanchep National ParkDer Yanchep National Park befindet sich 51 km nördlich von Perth. Geschützte Flora und spektakuläre Höhlen sind hier besomders sehenswert.

Avon Valley ist 100 km östlich von Perth. Hier wird man im Frühjahr (September bis November) von einer überwältigenden Blumenpracht willkommen geheißen.

Bunbury, 180 km südlich von Perth gelegen ist das zweitgrößte Stadtgebiet in West-Australien. Dieser ehemalige militärische Posten und Walfängerhafen ist inzwischen ein beliebtes Urlaubsziel geworden. Grund hierfür sind nicht nur die schönen Sandstrände (u.a. Back Beach, Ocean Beach). Die Koombana Bay wird sehr oft von zutraulichen Delphinen aufgesucht und im Big Swamp Bird Park kommen Vogelliebhaber voll auf Ihre kosten.

Pinnacles liegen ca. 260 km nördlich von Perth. Sie sind vermutlich die Überreste versteinerter Wälder aus prähistorischen Zeiten. Ihr Alter wird auf etwa 30.000 Jahre geschätzt und man vermutet, dass sich die Wurzelsysteme eines ehemaligen Waldes mit kalkhaltigem Wasser füllten und versteinerten. Im Laufe der Jahrtausende wurde der Sand weggeweht und es kamen diese Steinformationen zum Vorschein. Die bizzare Landschaft aus Sand und Stein in Sichtweite des Meeres begeistern viele Besucher. Der Rundgang des Geländes erstreckt sich auf eine Länge von ca. 2km.

Karri Forest & Margaret River 280 km südlich von Perth. Üppig grüne Wälder, eine atemberaubende Küstenlandschaft und Kalksteinhöhlen. Unterwegs gibt es Weinproben in den Winzereien.

York & Wave Rock: 340 km östlich von Perth. York gilt als die historisch bedeutsamste Stadt Westaustraliens. Von hier aus geht es in Richtung Osten weiter nach Hyden und Wave Rock, eine Gesteinsbildung, die im Laufe der Zeit durch Witterungseinflüsse entstanden ist.

AlbanyDer Entdecker Captain George Vancouver war voll Begeisterung über den wunderschönen Hafen von Albany als er im September 1791 hier ankerte. Der 408 km süd-östlich von Perth gelegener Badeort hat eine herrliche Küstenlandschaft im Torndirrup National Park. Wale kann man während der Saison von Juli bis Oktober beobachten.

Stirling Ranges NP erhebt sich 90 km nördlich von Albany in einer Bergkette aus der tellerflachen Ebene bis auf 1000 m hoch. Im Winter können die Bergspitzen gar von Schnee bedeckt sein. Viele Wanderwege durchziehen diesen interessanten Nationalpark.

Kalgoorlie-Bolder: 580 km östlich von Perth liegt diese Doppelstadt (24000 Einwohner) inmitten der legendären Goldfelder. Ein idealer Ausgangspunkt für die Erforschung der Umgebung. Wer sich unter die Goldsucher reihen möchte, muss sich erst ein Miner's Right beim Mines Department besorgen.

Wildflower Country: Im Frühjahr erwacht die Südhälfte Westaustraliens unter einer Blumenpracht. Die Wiesen- und Weidenblumen können Sie von August bis Oktober im Rahmen einer organisierten Tour entdecken.

Monkey Mia befindet sich 830 km nördlich von Perth und man kann man täglich in dem seichten Wassern die Bekanntschaft von Delphinen machen.

Hawks Head

Kalbarri NP: Der Ort mit seinen 3000 Einwohnern liegt an der Mündung des Murchinson River und hat sich zu einem der beliebtesten Ferienorte West-Australiens entwickelt. Grund ist der Nationalpark. Dieser umfasst ca. 186000 ha. hügeliges, sandiges Land, daß durch den Murchinson River und dessen Nebenflüsse seine jetzige Form erhielt. Durch das Wasser wurden tiefe, gewundene Schluchten in den Sandstein gegraben. Das Foto zeigt den Hawks Head am Murchison River.

Ningaloo Reef: Exmouth 1131 km nördlich von Perth. Im Mittelpunkt des der Küste am nächsten gelegenen Randriffs Australiens, das sich über insgesamt 260 km erstreckt, steht der Ningaloo Marine Park. Das Riff ist an vielen Stellen direkt vom Strand zugänglich. Das Ningaloo Reef ist bekannt für die weltweit höchste Konzetration von Walhaien, wesshalb es für Taucher auch sehr reizvoll ist und Grund genug dafür, den weiten Weg auf sich zu nehmen. Der Marine Park erstreckt sich über 260 km parallel zur Küste in einer Entfernung von ein paar hundert Metern bis zu 4 km. Whale Shark Season ist von Anfang April für ca. 2 1/2 Monate.

Pilbara: Zu den Höhepunkten gehören die Schluchten des Karijini National Park, der nach wie vor als Geheimtipp gilt. Aborigines-Führer zeigen atemberaubende rote Gesteine, die Wasserlöcher und steile Schluchten. Unweit gelegen von Karratha oder Port Hedland Airport

Lake Argyle - KimberleyBroome: 2213 km nördlich von Perth. Zentrum der Perlenfischerei mit herrlichen Ozeanstränden unter anderem der berühmten Cable Beach. Von hier aus gehen Safaris im Geländewagen nach Windjana und zu den Geikie Gorges.

Kimberley Region: 2300 km nördlich von Perth. Ein riesiges, kontrastreiches Gebiet, das von der Perlenfischerstadt Broome bis hin zu den Schluchten West Kimberleys und den zerklüfteten Gebirgsketten East Kimberleys reicht. Besondere Sehenswürdigkeiten sind der Tunnel Creek National Park, Windjana Gorge, Geikie Gorge National Park, Bungle Bungle National Park, Argyle Diamond Mine.

 

update 08/07/31 6:53 AM

Home